Im Bereich des Cash-Managements werden die valutarischen Salden pro Bankkonto und pro Arbeitstag ermittelt und in der Liquiditäts-Übersicht dargestellt.

Die im Umlauf befindlichen Geldein- und -ausgänge werden berücksichtigt. Dazu werden die Werte aus den Bank-Kontoauszügen, den Salden der Geldtransit- und der Scheckkonten etc. herangezogen.

Im Bereich der Liquiditäts-Planung werden die Banksalden um die Plandaten (Budget-Planung) und um die manuell zu erfassenden, wiederkehrenden Zahlungen (Investitionen, Lohn + Gehalt, Lohn- und Umsatzsteuer, Leasing-Raten etc.) ergänzt.

Die Offenen Posten werden unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Zahldauer nach Fälligkeit bewertet und die Plan-Umsätze den Ist-Werten gegenübergestellt.

Dies bedeutet die ständige Überprüfung des Soll-Ist-Zustandes. Abweichungen werden frühzeitig erkannt und ermöglichen eine entsprechende Reaktion.

Die kurzfristige Liquiditäts-Übersicht kann mit und ohne Details gedruckt werden. Auf einer Seite werden jeweils 12 Arbeitstage dargestellt.

Die mittelfristige Liquiditäts-Planung kann innerhalb des ausgewählten Zeitraums (bis zu 2 Jahren) in folgenden Zeitabschnitten dargestellt werden:
  • wöchentlich (zu einem bestimmten Wochentag)
  • dekadenweise
  • halbmonatlich
  • per Ultimo
Dabei kann die Auswertung für jede einzelne Bank oder für ausgewählte Banken zusammen erfolgen.